Nachtlichter

Click here for English

Satellitenaufnahmen von der Erde bei Nacht zeigen eine weltweite Zunahme nächtlicher Lichtemissionen und Lichtverschmutzung – auch in Deutschland. Verlässliche Daten zu den Ursachen, d.h. den öffentlichen, gewerblichen und privaten Lichtquellen am Boden, fehlen aber noch weitgehend und lassen sich auch nicht per Satellit ermitteln. Darum haben wir in einem bürgerwissenschaftlichen Co-Design Prozess eine App entwickelt, mit der wir künstliche Lichtquellen entlang von Straßen zählen und kartieren können – vom beleuchteten Fenster und Werbeschild bis zur Straßenlaterne und Ampelanlage. 

Wer sich an der Zählaktion beteiligen möchte, ist herzlich eingeladen. Lokale Kampagnen laufen von Ende August 2021 bis Ende Oktober in Bochum, Dresden, Erlangen, der Sternenstadt Fulda, Potsdam, Würzburg und der Gemeinde Preußisch-Oldendorf. Dabei zählen wir in ausgewählten Gebieten mit Hilfe der „Nachtlichter“ App alle Lichtquellen und erfassen ihre Art, Helligkeit und Farbe. Die Handhabung der App erklären wir in einem online Tutorial (auch in Englisch). Jede Kampagne startet mit einer Auftaktveranstaltung vor Ort.

Nach den Kampagnen werten Forscher*innen am GFZ Potsdam die anonymen Daten aus, vergleichen sie mit Satellitenaufnahmen der Erde bei Nacht und veröffentlichen sie. Gemeinsam tragen wir zu mehr Bewusstsein für nachhaltige Beleuchtung bei. Die wissenschaftlichen Hintergründe des Projekts haben wir in einem Webinar näher erläutert.

Ziele der Nachtlichter-Kampagnen

Wir erforschen wissenschaftlich Ursachen von Lichtverschmutzung. Hierfür untersuchen wir die Zusammenhänge zwischen Lichtemissionen, die Satelliten messen, und den am Boden gezählten künstlichen Lichtquellen. 

Wir untersuchen und dokumentieren lokale Unterschiede zwischen der Anzahl von Lichtpunkten und Art der Beleuchtungstypen. Dabei vergleichen wir Innenstädte mit Wohngegenden und die Kampagnen-Orte untereinander. 

Wir schaffen Aufmerksamkeit für nachhaltigere Beleuchtung, indem wir Bürgerinnen und Bürger in verschiedenen Städten einladen, unsere App zu nutzen, sich an unseren Nachtlichter-Messkampagnen zu beteiligen und sich so aktiv mit künstlicher Beleuchtung und ihre Nebeneffekte zu beschäftigen. 

Mitmachen: Nachtlichter-Kampagnen

Wir treffen uns regelmäßig zur Zusammenarbeit. Wenn du über unsere Aktivitäten auf dem Laufenden bleiben möchtest, abonniere unsere Mailingliste, melde dich für eine lokale Kampagne (siehe unten) oder kontaktiere Christopher Kyba und Nona Schulte-Römer, um eigenständig mit der Nachtlichter-App Lichter zu zählen.

Um den Einstieg zu erleichtern, findest du hier eine kurze App-Einführung (Video). Falls du Problem mit der App-Nutzung hast, helfen unsere Antworten auf „häufige Fragen“ meistens weiter.

In lokalen Kampagnen kartieren wir Lichter App-basiert in vorab definierten Gebieten. Los geht’s mit abendlichen Auftaktveranstaltungen

Potsdam: 30. August 2021, Deutsches Geoforschungszentrum, Anmeldung zum Newsletter unter: nachtlichter-potsdam.mailchimpsites.com, Kontakt: nachtlicht-potsdam@gmx.de 

Fulda: 7. September 2021, Anmeldung unter: kontakt@umweltzentrum-fulda.de 

Dresden: Verkehrsmuseum Dresden – 10. September 2021, Anmeldung zum Newsletter unter: nachtlichter-dresden.mailchimpsites.com, Kontakt: nachtlichter@sternwarte-goennsdorf.de

Erlangen (via Zoom): 26. August, Anmeldung zum Newsletter unter: nachtlichter-erlangen.mailchimpsites.com, Kontakt: nachtlichtbuehne.erlangen@gmail.com

Würzburg (via Zoom): 27. August, 17 Uhr und 31. August, Anmeldung zum Newsletter unter: nachtlichter-wue.mailchimpsites.com, Kontakt: nachtlichter@physik.uni-wuerzburg.de 

Weitere Informationen zu den lokalen Messkampagnen folgen via unseren Projekt-Newsletter: https://www.listserv.dfn.de/sympa/info/nachtlicht-buehne

Häufige Fragen zur App

Hier beantworten wir häufige Fragen und Probleme, die uns bereits bekannt und gelöst oder beantwortet sind. Da die App eine Neuentwicklung ist, kann es natürlich auch passieren, dass Probleme auftreten, die wir noch nicht auf dem Schirm haben. Falls du also ein Problem mit der App haben solltest, das in unserer FAQ-Liste nicht auftaucht, melde uns bitte den Fehler über dieses Formular (google formular). DANKE!